Die Alte Egerquelle

An der Alten Egerquelle
Bei dem Dorf Voitsumra oberhalb des Weißenstädter Sees bildet sich die Eger aus zwei ungefähr gleich starken Bächen. Früher betrachtete man den von rechts kommenden Flusslauf als die eigentliche Eger. Heute nennt er sich Zinnbach und entspringt oberhalb der Weißenhaider Mühle, einer Ausflugsgaststätte mitten im Wald bei Schönlind und Weißenhaid. Da auch in früheren Jahrhunderten schon viele Menschen die Egerquelle besuchen wollten, diese aber wegen des unwegsamen Geländes nur schwer zugänglich war, verlegte man die Quelle der Eger kurzerhand, indem man den von links kommenden Bach als "eigentliche Eger" betrachtete und den bisherigen Flusslauf in Bezug auf den regen Zinnbergbau der Gegend in Zinnbach umbenannte. Auf alten Karten ist neben der Quelle eine Hütte eingezeichnet, die aber nicht mehr existiert. Heute liegt neben einer neuen Hütte ein Weiher, den ich als "Alte Egerquelle" ansehe.
Brunnen an der Alten Egerquelle Oberhalb des Weihers spendet ein Brunnen wohlschmeckendes Wasser. Auch diesen könnte man als die Alte Egerquelle ansehen.


Der Zinnbach, die "Alte Eger" Der Zinnbach, die "Alte Eger", oberhalb der Weißenhaider Mühle bei Weißenstadt