Felsformationen aus Granit

Felsformationen am Weißmainfelsen Felsformationen mit den verschiedenen Verwitterungsformen faszinierten schon Johann Wolfgang von Goethe bei seinen Besuchen im Fichtelgebirge. Die Einheimischen meinten darin das Wirken von Hexen, Zauberern und Riesen zu erkennen. Obwohl Goethe das Mythische und Mystische liebte, erkannte er als Naturforscher den Ursprung der Felsformationen als Verwitterungsprodukt und betätigte sich als Aufklärer. Links eine Felsgruppe am Weißmainfelsen.

Besonders beschäftigte er sich mit dem  Felsenlabyrinth der Luisenburg bei Wunsiedel.
Goethe-Felsen am Ochsenkopf Goethe wanderte von Karches aus zum Ochsenkopf-Gipfel. Der Wanderweg von dort heißt deshalb heute Goethe-Weg. Nahe des Gipfels hat man eine Felsengruppe Goethe-Felsen genannt.
Auf dem Goethe-Felsen



 Ochsenkopf
 Fichtelgebirge