Deutschland, Fotos und Informationen:
Bayern, Oberfranken



Schwarzenbach
an der Saale

 

Reiseberichte mit Bildern
aus dem Fichtelgebirge




Schwarzenbach an der Saale am Fichtelgebirge Schwarzenbach an der Saale ist eine kleine Stadt in  Oberfranken, am Nordrand des  Fichtelgebirges. Nicht zu verwechseln mit dem im Frankenwald gelegenen Schwarzenbach am Wald, liegt es beidseits der Sächsischen Saale. Obwohl diese hier durch Franken fließt, darf man sie wiederum nicht verwechseln mit der Fränkischen Saale.

Alles klar?
Die Sächsische Saale

Die Hellers-Insel in Schwarzenbach Im Zuge der Hochwasserfreilegung wurde die Saale in Schwarzenbach renaturiert und unter anderem die Hellers-Insel neu gestaltet. Deren Ausstattung errichteten 2005 die Teilnehmer eines internationalen Jugendworkcamps der ijgd, der Internationalen Jugendgemeinschaftsdeinste mit zwölf Jugendlichen aus sechs Ländern. Sie soll ein Platz zum Wohlfühlen für Kinder und Familien sein. Saale-Insel
Die Saale-Insel in Schwarzenbach

Im Saaletal Das Saaletal in Schwarzenbach bietet sich für ausgedehnte Spaziergänge an. Saaletal in Schwarzenbach
Saaletal hinter dem Rathaus Fabrikanlagen an der Saale Saaletal in Schwarzenbach

Die alte Furt in Schwarzenbach Etwas unterhalb der heutigen Saalebrücke befand sich früher eine Furt. Die Straßen von Wunsiedel nach Hof und von Münchberg nach Rehau trafen sich hier. Ein Turmhügel mit Wassergraben, das Wal, sicherte die Furt. Für Fußgänger gab es an solchen Furten meist Holzstege, so dass man trockenen Fußes auf die andere Seite gelangte.



Eine Info-Tafel mit einer alten, etwas idealisierenden Zeichnung vermittelt einen Eindruck, wie es früher hier aussah. Auf dem Bild gibt es schon eine steinerne Brücke über die Saale.
Alte Ansicht von Schwarzenbach

Das Rathaus von Schwarzenbach In der Stadtmitte, links der Saale, findet man das Rathaus in einem aufwändig renovierten Schloss, das Anfang des 18. Jahrhunderts von den Grafen und späteren Fürsten von Schönburg-Waldenburg als Sommersitz erbaut wurde.

Auf der Rückseite befindet sich ein pavillonartiger Anbau, der über einem Brunnen schwebt.

Im Innern findet man wuchtige Kreuzgewölbe auf Granitsäulen.
Das Schwarzenbacher Schloss
Rathaus Schwarzenbach, Rückseite Rathaus Schwarzenbach, Anbau Kreuzgewölbe auf Granitsäulen

Auf dem Marktplatz findet man auch das Alte Rathaus, das heute als Kunstgalerie dient und zwei Brunnen, ein alter mit Brunnentrog und Brunnensäule aus einheimischem Granit und ein neuer mit einer sich drehenden, durch den Wasserdruck angehobenen Steinkugel aus rotem Granit. Kunstgalerie Altes Rathaus
Brunnentrog und Brunnensäule aus Granit Brunnen mit Steinkugel aus rotem Granit

Donald Duck, Micky Maus Der Bahnhof in Entenhausen Entenhausen
Nun befinden wir uns in Entenhausen - war gar nicht weit! Das Wort Entenhausen wurde wahrscheinlich hier in Schwarzenbach weltweit zum ersten Mal niedergeschrieben. Es war eine Schwarzenbacherin, Dr. Erika Fuchs, die ab 1951 die bekannten Donald Duck Geschichten in den Micky-Maus-Heften und andere Comics von  Walt Disney ins Deutsche übersetzte. Dabei ersetzte sie der Zeit gemäß auch Ortsnamen durch deutsche Versionen und verwendete dabei oft Bezeichnungen aus unserer Gegend. So findet man z.B. auf einer Schatzkarte von Onkel Dagobert das Dorf Kleinschloppen, ein Ortsteil von  Kirchenlamitz und Donald Duck kauft ein Auto im Autohaus Purucker, ein häufiger Name in unserer Gegend. Eine Modell-Eisenbahn in einem Garten zeigt den Bahnhof von Entenhausen. Micky Maus, Minnie und Donald Duck begrüßen den ankommenden Zug. Zur Zeit (2013) ist ein  Donald-Duck-Museum im Bau, das Erika-Fuchs-Haus.
Im Ökopark Hertelsleite Im Ökopark Hertelsleite im Saaletal nördlich von Schwarzenbach hat man ein Mosaik aus trockenen und feuchten, aber auch sonnigen und schattigen Standorten geschaffen, damit sich eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt ansiedeln kann. Auch hier findet man gut ausgebaute Spazierwege, die in kurzer Zeit von der Stadt aus zu Fuß erreicht werden können. Saalepark
Im Ökopark in Schwarzenbach Saalesteg Hertelsleite

KZ-Gedenkstätte in Schwarzenbach Die KZ-Gedenkstätte Langer Gang erinnert an die Opfer eines Todesmarsches vom Außenlager Helmbrechts des  KZ Flossenbürg über Schwarzenbach nach Rehau und Neuhausen bis Volary in  Tschechien, durch den hunderte Frauen und Mädchen umkamen, und an alle Opfer des Nationalsozialismus. Gedenkstätte Langer Gang

Apokalyptischer Reiter Geht man über den Hopfengarten zum Stobersreuther Berg, sieht man ihn schon von weitem: Den gigantischen Apokalyptischen Reiter des Schwarzenbacher Künstlers Jochen Strobel. Er versteht ihn als Mahnung an die Menschheit, der Natur, unserer Lebensgrundlage Respekt zu erweisen. Der Körper des Pferdes ist aus einer alten Eiche gefertigt, die der Orkan Kyrill im Januar 2007 im Ökopark Hertelsleite umwarf.

 Albrecht Dürer hat die vier apokalyptischen Reiter in einem eindrucksvollen Holzschnitt dargestellt.
Jochen Strobel

Jean Paul Jean Paul, der Schriftsteller und Dichter, der zu seinen Lebzeiten bekannter als Goethe oder Schiller war, verbrachte insgesamt sieben Jahre in Schwarzenbach. Als Jugendlicher von 1776 bis 1779 und als Privatlehrer von 1790 bis 1794. Hier schrieb er seine ersten Geschichten.

 Jean Paul

Impressionen aus dem Stadtgebiet von Schwarzenbach
Das Rathaus spiegelt sich im Steinkugelbrunnen Wilde Tiere im Stadtgebiet Steinerner Frosch an der Saalebrücke
Brunnenmädchen bei der Schule Ringelreihn Handwerker: Weber, Töpfer, Steinmetz
Altstraße nach Hallerstein und Kirchenlamitz Wie es früher überall war:
Die Altstraße nach Hallerstein und Kirchenlamitz ohne Leitpfosten, dafür mit geweißten Straßenbäumen.
Sprossenfenster
Ein Sprossenfenster,
das bestimmt schon vieles im Leben gesehen hat.

Evangelische Kirche St. Gumbertus Die Evangelische Kirche St. Gumbertus in der historischen Altstadt von Schwarzenbach wird 1322 erstmals urkundlich erwähnt, brannte jedoch in den folgenden Jahrhunderten drei mal ab. Ihr heutiger baulicher Zustand stammt deshalb aus dem 19. Jahrhundert.

 Weitere Bilder und Informationen
zur evangelischen Kirche
Evangelische Kirche in Schwarzenbach

Historischer Bergwerksstollen Bilder aus den alten Stollen
des ehemaligen
 Specksteinbergwerks in
Schwarzenbach an der Saale
Alter Bergwerksstollen





Bücher
Abteilungen:
 Kulmbach
 Oberfranken
 Wandern, Radtouren
 Reiseführer Deutschland
 Reiseberichte, Abenteuer
 Reportagen aus aller Welt
 Outdoor, Survival
 Reise-Fotografie
 Bildbände
  Der Shop meiner Tochter:
 Kulmbach
 Oberfranken
 Kartenmaterial
 Wanderkarten, Wanderführer
 Reiseberichte Deutschland
 Deutsche Geschichte
 Bildbände
 Reiseführer
 Architektur in Deutschland





  Fichtelgebirge
 Marktleuthen Der Schneeberg im Fichtelgebirge
 Kirchenlamitz, Burgruine Epprechtstein Der Ochsenkopf
 Weißenstadt, Weißenstädter See Historisches Bergwerk Weißenstadt
 Wunsiedel, Luisenburg-Festspiele Besucherbergwerk Fichtelberg
 Thierstein, Burgruine Der Waldstein bei Weißenstadt
 Bischofsgrün Der Große Kornberg
 Bad Berneck Die Kösseine
 Bad Alexandersbad Hohenberg, Burganlage
 Arzberg, Mittelalterfest Egertal und Egerland
 Marktredwitz, Landesgartenschau Schwarzenbach an der Saale
 Warmensteinach Die Königsheide
 Fichtelsee, Fichtelberg Der Steinberg
  Oberfranken
 Bayreuth
 Kulmbach
 Die Plassenburg
 Bamberg
 Fichtelgebirge
 Festspielstadt Wunsiedel
 Burgruine Lichtenberg
 Fränkische Schweiz
 Die ehemalige innerdeutsche Grenze



Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten