Das Siebenquell Gesundzeitresort

 Weißenstadt
 Fichtelgebirge

Das Siebenquell Gesundzeitresort in Weißenstadt im Fichtelgebirge
Gespeist von mineralhaltigem Thermalwasser aus bis zu 1835 Metern Tiefe baute Weißenstadt im Fichtelgebirge die Therme mit Badelandschaft, Saunabereich und Wohlfühl-Bereiche mit verschiedensten Heilwirkungen. Die Fotos entstanden beim Tag der offenen Tür, zwei Wochen vor der Eröffnung. Neben den verschiedenen Themen-Becken steht eine Thermalwasserfläche von 1500 m² zur Verfügung, wovon 1000 m² zusammenhängend sind. Mit Palmen aus Florida und Indonesien, Wandmalereien und anderen Gestaltungselementen erzeugt man mediterranes Flair.
Die Therme in Weißenstadt im Fichtelgebirge
Das Jod-Selen-Bad, bewacht von Göttervater Zeus
Oben das Jod-Selen-Bad, bewacht von Göttervater Zeus höchstpersönlich, unten schaut eine Statue des griechischen Gottes der Heilkunst, Asklepios, mit seinem Äskulapstab auf die Badenden. Hier noch ohne Wasser zum Tag der offenen Tür vor der Eröffnung.
Das Lithium-Bad mit dem griechischen Gott der Heilkunst, Asklepios

Der Obelisk in der GesundZeitReise


Die ägyptische Seite des Obelisken in der GesundZeitReise Die ägyptische Seite des Obelisken im Siebenquell Gesundzeitresort in Weißenstadt im Fichtelgebirge beschreibt in altägyptischen Hieroglyphen den Begriff GesundZeitReise.

Die römische Seite in lateinisch: Zeitreise für die Gesundheit Die römische Seite des Obelisken in der GesundZeitReise trägt auf lateinisch die Inschrift Zeitreise für die Gesundheit.

Die griechische Seite des Obelisken Die griechische Seite des Obelisken im Siebenquell Gesundzeitresort in Weißenstadt im Fichtelgebirge

Der Name Siebenquell ®


 
 
Die israelische Seite des Obelisken im Siebenquell Gesundzeitresort Weißenstadt Bei dem Begriff Siebenquell denken wir Fichtelgebirgler natürlich an den  Siebenstern, die Blume und das Symbol des Fichtelgebirges.

Die israelische Seite des Obelisken und Wandmalereien im Badebereich zeigen jedoch eine weitere Bedeutung: Der Name der Therme bezieht sich auch auf eine Gegend am  See Genezareth in Israel. Die Stadt Tabgha hieß bei den Griechen Heptapegon, also Sieben Quellen. Der Ort liegt nicht weit südwestlich von Kapernaum, wo Jesus lange lebte. Deshalb nimmt die Stadt und ihre Umgebung für sich in Anspruch, der Schauplatz verschiedener Bibelszenen zu sein, wie zum Beispiel die Bergpredigt ( Bibel,
Matthäus 5 bis 7
), die Speisung der Fünftausend und verschiedener Heilungen durch Jesus.

Die Sieben bezieht sich ebenfalls auf die sieben verschiedenen Heilwässer in der Therme.


 Weißenstadt am See
 Das Fichtelgebirge
 Oberfranken
Öffnungszeiten, Eintrittspreise und weitere Informationen:
 www.siebenquell.com