Buddhistisches Waldkloster Muttodaya bei Stammbach

Buddhistisches Waldkloster Muttodaya bei Stammbach
Bei Stammbach in Oberfranken findet man im Tal des Siebengrünbaches nahe des kleinen Dorfes Herrnschrot ein buddhistisches Waldkloster Muttodaya. Nach den entbehrungsreichen Regeln des Buddhismus leben hier Mönche in ihren orangeroten, gelben oder roten Umhängen. Außer ihrer Kleidung dürfen sie keinen privaten Besitz haben. Siddhartha Gautama, der Buddha, lehrte die Menschen durch meiden von Extremen und Beschreiten des Mittleren Weges den endlosen leidvollen Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt zu durchbrechen und einen Zustand des Glücks im Nirwana zu erreichen. "Befreites Herz" ist deshalb die Übersetzung von "Muttodaya". Friede und Ruhe umgibt das Kloster, und ab und zu geben die Mönche Außenstehenden die Möglichkeit, für eine bestimmte Zeit im Kloster nach ihren strengen Regeln zu leben.
Buddhistisches Hügeldenkmal bei Stammbach
Buddhistisches Hügeldenkmal mit Buddha-Statue
Buddha-Statue des Waldklosters Muttodaya
Man erreicht das Kloster, indem man von Gundlitz, einem Ortsteil von Stammbach, den Wegweisern nach Herrnschrot folgt, und dann den hölzernen Wegweisern zum Muttodaya Waldkloster.
Wegweiser zum Muttodaya Waldkloster



 Der Weißenstein bei Stammbach