Die Rollwenzelei in Bayreuth

Die Rollwenzelei in Bayreuth
Die Rollwenzelei in Bayreuth ist ein ehemaliges Gasthaus, das schon Anfang des 19. Jahrhunderts eine Schankerlaubnis erhielt. Die Wirtin, Anna Dorothea Rollwenzel, war weit und breit für ihr gutes Essen bekannt. Der Schriftsteller und Dichter Jean Paul hatte hier ein Zimmer und oft zog er sich hierher zum Schreiben zurück. Wenn er mal wieder seine Ruhe haben wollte, hörte man ihn sagen: »Heute könnte gerollwenzelt werden!« Das Haus steht an der Straße nach Weiden, an der Abzweigung zur  Bayreuther Eremitage. Heute bezeichnet man Bayreuth natürlich als die Stadt Richard Wagners. Dieser kam jedoch erst 1872 hierher. Vorher war die Stadt in Oberfranken in ganz Deutschland als die Stadt Jean Pauls berühmt, der zu dieser Zeit im Volk mehr gelesen wurde als Goethe.
Die Rollwenzelei, Rollwenzels Gasthaus in Bayreuth
Jean Paul vor der Rollwenzelei in Bayreuth Oben ein kolorierter Stahlstich von ca. 1820, der die Rollwenzelei in Bayreuth zeigt.

Links eine Chromo-Lithographie aus der Leipziger Zeitschrift Die Gartenlaube, welche Jean Paul vor der Rollwenzelei zeigt. Hergestellt wurde die Lithographie von einem K. Müller nach einem Holzstich von Theobald von Oer.


zurück