Der Mittelpunkt der Welt

Hohenbuch im Fichtelgebirge - Mittelpunkt der Welt
Hohenbuch im Fichtelgebirge bildet den Mittelpunkt der Welt! Seine Einwohner haben von Alters her eine für die gesamte Menschheit wichtige Aufgabe: Sie schmieren täglich die Erdachse. An diesem Granit-Findling befindet sich ein Schmiernippel für diesen Zweck.

Die Griechen der Antike wussten natürlich noch nichts von der Erdachse. Sie betrachteten Delphi mit seinem Orakel und dem Omphalos als den Nabel der Welt, bzw. das Zentrum der Welt. Nur gut, dass die Hohenbucher darauf achteten, dass unser Globus nicht quietscht und eiert. Frei nach einem Lied von Josef Mühlbauer:

Der Globus quietscht und eiert,
der Rost sitzt überall.
Bald is er ausgeleiert,
der alte Erdenball!
Doch wir, wir woll'n ihn schmieren,
wer wäre nicht dafür?
Und's dann nochmal probieren!
Ja singt, eins, zwei, drei, vier:
Ein Frosch sprang in den Kübel
und schwamm in Vollmilch rum,
und fand es gar nicht übel,
planscht Milch in Butter um.
Hinaus dann frisch gefettet,
sprang unser liebes Tier.
Er schrie: »Ich bin gerettet!«
Und sang eins, zwei, drei, vier:
→ Refrain
Refrain:
Wir haben immer, immer gute Laune,
ja, Junge, staune, Ja, Junge, staune!
Wir lachen jeden Griesgram an, ha, ha,
bis dass er wieder, wieder lachen kann. hi, hi,
Und singen wie ein wilder Wirbel-Wirbelwind,
Was wir für tolle, tolle Kerle sind!
Wir jucken ohne Zweifel
den Satan oft das Fell.
Doch heut' zieh'n wir den Teufel
am Schwanze aus der Höll'.
Sperr'n ihn dann ein, in'n Kasten,
wenn er auch tobt wie irr,
und lehren ihn das Fasten!
Ja singt eins, zwei, drei, vier:
→ Refrain
 Kirchenlamitz
 Marktleuthen
 Fichtelgebirge