Fotos und
Informationen

Verschwundenes Dorf Mähring

und die Europabrücke nach Rehau

Reiseberichte mit Bildern
Zurück
zu:
 Rehau
 Fichtelgebirge

Wohl die kleinste Europabrücke, ein Holzsteg über den Mähringsbach, aber mit hoher Symbolkraft. Sie ersetzt eine abgerissene Straßenbrücke zwischen Rehau am Nordhang des Fichtelgebirges in Oberfranken und dem verschwundenen Dorf Mähring, das um 1950 wegen seiner Nähe zum Eisernen Vorhang abgerissen und dem Erdboden gleichgemacht wurde.
Die Europa-Brücke zwischen Rehau und dem verschwundenen Dorf Mähring

Eine geschnitzte Handreichung direkt auf der deutsch-tschechischen Grenze soll die neue Verbundenheit zwischen Ost und West demonstrieren.
Geschnitzte Handreichung auf der deutsch-tschechischen Grenze

Das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges wurde 1992 am ursprünglichen Platz im Tal des Mähringsbaches wieder aufgestellt. Ganz in der Nähe befand sich früher die Schule des Dorfes. Von allen Gebäuden ist allerdings nichts mehr zu sehen, sie wurden gründlich dem Erdboden gleichgemacht.
Kriegerdenkmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges von Mähring

Kriegerdenkmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges von Mähring Der Namensliste der Gefallenen im 1. Weltkrieg wurde eine Gedenktafel für die Toten des 2. Weltkrieges hinzugefügt.
Trauernder Soldat an Kriegsgräbern

Im Tal des Mähringsbaches erinnert fast nichts mehr daran, dass hier einmal ein Dorf mit 300 Einwohnern, einer eigenen Schule, einer Mühle und einem Gasthaus lag. Es breitete sich beiderseits des Baches an den Hügelhängen aus.
Hier lag das verschwundene Dorf Mähring

Nordöstlich des Baches lagen die Bauernhöfe an einem sonnigen Südhang, der zum Mühlberg (tschechisch Mlýnský vrch) gehört.
Das verschollene Dorf Mähring am Hang des Mühlbergs

Entlang des Eisernen Vorhangs wurden viele Gebäude und ganze Dörfer dem Erdboden gleichgemacht. Weiter südlich, im  Egertal lagen die Dörfer Rathsam, Böhmisch Fischern und Markhausen in Böhmen, von denen auch nichts mehr übrig blieb. So gesehen hatte  Mödlareuth noch Glück, dass es als geteiltes Dorf an der  Innerdeutschen Grenze bestehen bleiben durfte.
Die verschwundene Mähringer Mühle Auf einer Infotafel findet man ein Aquarell, das die Mähringer Mühle zeigt. Es wurde von Ruth Willisch nach einem Foto aus den 30er Jahren angefertigt.

40 ihrer Bilder mit historischen Gebäuden und Plätzen aus Asch und Umgebung, die meist so nicht mehr existieren, hat sie der Stiftung Ascher Kulturbesitz gespendet.


 Rehau
 Schönwald
 Fichtelgebirge
 Oberfranken





Bücher
Bücher:
 Fichtelgebirge
 Wandern und Bergsteigen
 Wintersport
Ausrüstung:
 Wintersport
 Sportbekleidung
  Bücher im Shop meiner Tochter:
 Fichtelgebirge
 Wandern und Bergsteigen
 Wintersport
Ausrüstung:
 Wintersport
 Sportbekleidung






  Fichtelgebirge
 Marktleuthen Der Schneeberg im Fichtelgebirge
 Kirchenlamitz, Burgruine Epprechtstein Der Ochsenkopf
 Weißenstadt, Weißenstädter See Historisches Bergwerk Weißenstadt
 Wunsiedel, Luisenburg-Festspiele Besucherbergwerk Fichtelberg
 Thierstein, Burgruine Der Waldstein bei Weißenstadt
 Röslau Der Rudolfstein bei Weißenstadt
 Bischofsgrün Der Große Kornberg
 Bad Berneck Die Kösseine
 Bad Alexandersbad Hohenberg, Burganlage
 Arzberg, Mittelalterfest Egertal und Egerland
 Marktredwitz, Landesgartenschau Schwarzenbach an der Saale
 Warmensteinach Die Königsheide
 Fichtelsee, Fichtelberg Der Steinberg
 Mehlmeisel, Wildpark, Klausenlift Goldkronach
 Prinzenfelsen, Girgelhöhle, Silberhaus Die Platte
 Schönwald, Grenzdörfer zu Tschechien Die Hohe Mätze (Hohe Matze)
 Rehau und verschollenes Dorf Mähring Pilgramsreuth in Oberfranken
  Oberfranken
 Bayreuth
 Kulmbach
 Die Plassenburg
 Bamberg
 Fichtelgebirge
 Festspielstadt Wunsiedel
 Burgruine Lichtenberg
 Fränkische Schweiz
 Der Weißenstein bei Stammbach