Kirchenlamitz

im Fichtelgebirge


 Burgruine Epprechtstein
Kirchenlamitz
 Der Fluss Lamitz

 Fichtelgebirge
 Oberfranken

Fotos und Informationen

Kirchenlamitz - Rathaus


Kirchenlamitz im Fichtelgebirge
Überschreitet man den Höhenrücken aus Richtung Marktleuthen kommend, liegt Kirchenlamitz mit seinen drei charakteristischen Kirchtürmen im Tal des Flusses Lamitz.

Der Ort wurde schon im 7. Jahrhundert von slawischen Siedlern gegründet. Später besaß Kirchenlamitz eines der Sechs Ämter, nach denen das Sechsämerland benannt ist.
Kirchenlamitz

Altes Wegzeichen bei Kirchenlamitz
Auf besagtem Höhenrücken verläuft eine der vielen Sprachgrenzen des Fichtelgebirges zwischen dem Wunsiedler Bayerisch und dem Kirchenlamitzer Fränkisch.

Hier stehen auch alte

Wegzeichen (Wartsäulen)

.
Sie sind wie das Kriegerdenkmal ganz in der Nähe oder der Brunnen auf dem Marktplatz natürlich aus Granit .
Altes Wegzeichen bei Kirchenlamitz
Kriegerdenkmal bei Kirchenlamitz
Altes Wegzeichen bei Kirchenlamitz
Marktplatzbrunnen in Kirchenlamitz

An der Stelle der

evangelischen Stadtpfarrkirche

stand schon im 12. Jahrhundert eine hölzerne Kirche. Der heutige Bau im neugotischen Stil stammt von 1837, der Turm von 1508. Die

Friedhofskirche

wurde im Jahr 1895 eingeweiht.

Die katholische Kirche

Kirchenlamitz im Fichtelgebirge
Evangelische Kirche in Kirchenlamitz
Evangelische Kirche in Kirchenlamitz
Stadtteich in Kirchenlamitz
Stadtteich in Kirchenlamitz
Der

Stadtteich

mit einem angrenzenden kleinen Park liegt mitten in der Stadt.
Stadtpark Kirchenlamitz
Stadtteich in Kirchenlamitz
Stadtteich in Kirchenlamitz
Die ehemalige Lokalbahnstrecke Kirchenlamitz - Weißenstadt, die der "Weißenstädter Bockel" befuhr, wurde in einen

Radweg

umgewandelt, der von Einheimischen wie Gästen und von Radfahrern wie Wanderern gerne benutzt wird. Dieser Sechsämter-Radweg führt abwechslungsreich durch Wälder und über Hügel, und am Weg stehen verschiedene Info-Tafeln, Rastplätze und eine Gaststätte, die Waldschmiede.
Radweg Kirchenlamitz - Weißenstadt
Radweg Kirchenlamitz - Weißenstadt auf der ehemaligen Lokalbahnstrecke
Ehemalige Lokalbahnstrecke Kirchenlamitz - Weißenstadt, der "Weißenstädter Bockel"

Die Altstadt ist geprägt von Bürgerhäusern des 19. Jahrhunderts und der Lamitz, die, nachdem sie lange Jahre unterirdisch fließen mußte, im Zuge der Altstadtsanierung wieder freigelegt wurde.
Der Fluss Lamitz in Kirchenlamitz
Kirchenlamitz
Bürgerhaus des 19. Jahrhunderts

Kirchenlamitz im Lamitztal

Der Ortsteil

Niederlamitz

, ca. 2 km östlich, liegt ebenfalls im Lamitztal
am Fuß des Großen Kornbergs. Er geht zurück auf ein im 14. Jahrhundert
errichtetes Hammerwerk, das durch die Lamitz angetrieben und später
in eine Getreidemühle umgewandelt wurde.
Niederlamitz im Fichtelgebirge
Zwischen Niederlamitz und Großwendern/Marktleuthen
liegt das

Naturschutzgebiet Hirschloh,

ein ehemaliger Torfstich.
Naturschutzgebiet Hirschloh
Naturschutzgebiet Hirschloh
Naturschutzgebiet Hirschloh
Naturschutzgebiet Hirschloh
Hohenbuch - Dorfteich
Hoch auf einem Höhenrücken, schon auf Marktleuthener Seite, liegt das Dorf

Hohenbuch.

Von hier hat man eine schöne Aussicht über das innere Fichtelgebirge. Hohenbuch liegt genau am Mittelpunkt der Welt! Seine Einwohner haben von Alters her eine für die gesamte Menschheit wichtige Aufgabe: Sie müssen täglich die Erdachse schmieren. An einem Granit-Findling im Dorf befindet sich ein Schmiernippel für diesen Zweck.
Hohenbuch - Der Mittelpunkt der Welt
Hohenbuch - Kriegerdenkmal
Kleinschloppen - Radweg auf der ehemaligen Lokalbahnstrecke
Am Radweg Kirchenlamitz - Weißenstadt liegt das Dorf

Kleinschloppen.

Auch dieses ist berühmt: In einem Mickey-Mouse-Heft war es in eine Schatzkarte von Onkel Dagobert eingezeichnet! Der Grund ist, daß die langjährige Übersetzerin der Mickey-Mouse-Hefte, Erika Fuchs, im nahen Schwarzenbach (Saale) wohnte und die amerikanischen Namen teilweise durch deutsche aus dem Fichtelgebirge ersetzte.
Kleinschloppen
Kneipp-Anlage in Kleinschloppen, einem Ortsteil von Kirchenlamitz
Bei Kleinschloppen fließt unter dem Radweg, der ehemaligen Bahnstrecke Kirchenlamitz - Weißenstadt, ein Bach durch einen 1899 gebauten Tunnel. Dieser Durchgang wurde als ganz besondere Kneipp-Anlage ausgebaut. Anfangs hat man diese Unterführung und Kneipp-Oase als Bongossi-Stollen bezeichnet, später behauptete man, er müsse nach seinem Erbauer eigentlich Peruzzi-Stollen heißen. Am besten man hält es wie Martin Luther und schaut dem Volk aufs Maul: Es ist natürlich der Eiertunnel!
Kneipp-Oase in Kleinschloppen
Ein weiterer Ortsteil von Kirchenlamitz ist das Dorf

Raumetengrün

Raumetengrün
Ebenso das Dorf

Reicholdsgrün

Reicholdsgrün, Ortsteil von Kirchenlamitz


Reicholdsgrün
Reicholdsgrün, im Hintergrund der  Waldstein im Fichtelgebirge
Reicholdsgrün ist ein bäuerlich geprägtes Straßendorf, das heißt, die Häuser und Bauernhöfe reihen sich entlang der Straße.

Der Gegensatz dazu wäre ein Angerdorf, bei dem sich die Höfe rund um einen Mittelpunkt scharen.
Straßendorf Reicholdsgrün
Straßendorf Reicholdsgrün

Die Heß-Villa in Reicholdsgrün (Bildmitte)
Die inzwischen abgerissene Villa von
Rudolf Heß in Reicholdsgrün (Bildmitte)

Rudolf Heß

Der Stellvertreter von Adolf Hitler,  Rudolf Heß, verbrachte hier einen Teil seiner Kindheit. Seine Familie besaß eine Villa, die im Jahr 1998 abgerissen wurde. Die Familie seines Vaters stammte aus Wunsiedel, wo Rudolf Heß nach seinem Suizid im Kriegsverbrechergefängnis Berlin-Spandau begraben wurde. Das Grab ist inzwischen ebenfalls aufgelöst. Reicholdsgrüns Hausberg ist der Buchberg.
Buchenwald auf dem Buchberg
Wie der Name schon sagt, ist der Buchberg
von dichtem Buchenwald bewachsen
Fichtenhammer
Am Fuß des Buchberges liegt das Dorf

Fichtenhammer

am Lehstenbach.
Markgrafenbrücke zwischen Reicholdsgrün und Fichtenhammer
Dazwischen steht noch eine alte Brücke aus Granitsteinen über den Lehstenbach, die Markgraf Friedrich von Brandenburg-Bayreuth errichten ließ. Er weilte oft im
 Jagdgarten Rondell bei Leuthenforst (Marktleuthen).
Furt durch den Lehstenbach bei Fichtenhammer
Auch eine richtige Furt gibt es hier noch.


Bücher übers Fichtelgebirge
24.3.2019


 Burgruine Epprechtstein
Kirchenlamitz
 Der Fluss Lamitz


24.3.2019